Herzlich willkommen bei der Plaisiranstalt!

Aktuell

Sven Kaschte und Klaus Huhle | Parzival | Plaisiranstalt | © Anna Stöcher

© Anna Stöcher

Parzival

die neue Produktion der Plaisiranstalt für die kommende Spielzeit 2017/18

„Gewalt ist Analphabetentum der Seele.“

Rita Süssmuth

 

Parzival will ein Ritter werden.

Er will nicht mehr wohlbehütet sein. Er will nicht mehr, dass ihn seine Mutter vor allen und allem beschützt. Parzival will hinaus aus dem sicheren Wald und endlich in der großen weiten Welt seine eigenen Abenteuer bestehen.

Gawan nimmt sich seiner an und lehrt ihn, was es heißt, ein Ritter zu sein: Kämpfen, anderen Angst machen, nicht zulassen, wenn wer frech zu ihm ist, keine Fragen stellen, weil dann die Menschen denken könnten, er ist dumm … Gawan lehrt Parzival, seinen Mann zu stehen.

Auf seiner ganz persönlichen Suche nach dem Gral entdeckt Parzival nach und nach seinen eigenen Weg jenseits von Gewalt und stumpfem Befolgen althergebrachter Regeln und Lektionen, wie man zu sein hat.

Parzival. Für alle ab 8 Jahren.

Mehr Informationen

nominiert für Stella 18

Die Produktion PARZIVAL ist nominiert für Stella 18 in der Kategorie „herausragende Produktion für Kinder“, der Parzival-Darsteller Klaus Huhle ist nominiert für die „herausragende darstellerische Leistung“.

Mehr Infos zu Stella 18.

 

Vorstellungen

Die nächsten Vorstellungen von PARZIVAL finden im November/Dezember 2018 im Dschungel Wien (www.dschungelwien.at) statt. Genaue Spieldaten folgen alsbald.

Alltag | Plaisiranstalt | © Foto: Barbara Pálffy

© Foto: Barbara Pálffy

Alltag

„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“

Pearl S. Buck

„Der Alltag ist grau, das Leben ist bunt.” Sagt man. Aber warum machen wir uns den Alltag nicht auch bunt? Warum nicht einfach eine Rakete bauen, einsteigen, abheben und schauen, welche Abenteuer im Wohnzimmer auf uns warten? Was gibt es auf dem weit entfernten Planeten Badezimmer zu entdecken? Oder in der Küche, auf der Straße, am Spielplatz? Ist das tatsächlich ein Wäschekorb oder möglicherweise ein Raumschiff? Kehrt man mit einem Schneebesen Schnee oder macht man damit Musik? Kann man eine Banane wirklich nur essen oder kann man damit vielleicht auch telefonieren? Oder Trompete spielen? Oder durch die Lüfte fliegen? Oder …

Mehr Informationen

Vorstellungen

  • 18. November 2018, 16:00 Uhr, Melk, Wachau in Echtzeit

Info und Karten: www.wachaukulturmelk.at

Profil

Warum es uns gibt

Es war im Jahr 2008, ein paar Menschen haben entdeckt, dass sie ähnliche Vorstellungen davon haben, wie man Theater machen kann. Und dass sich diese Vorstellungen nicht immer unter den vorherrschenden Arbeitsbedingungen in der bestehenden Theaterlandschaft umsetzen ließen. Was lag also näher, als einen eigenen Theaterverein zu gründen und zumindest ansatzweise mehr das zu machen, was man machen will?

Die Plaisiranstalt erblickte das Licht der Welt.

Seither versuchen wir immer aufs Neue mit viel Spaß uns dem anzunähern, was Theater (auch) sein kann: Unterhaltung, ja, aber nicht nur. Ernsthafte Auseinandersetzung mit wichtigen, aktuellen Themen, ja, aber nicht nur. Theater für Erwachsene, für Kinder, für beide gleichzeitig. Experimente, Wagnisse, sicherlich. Aber nur, wenn es dem dienlich ist, was wir auf der Bühne erzählen wollen. Geschichten. Große und kleine.

Plaisiranstalt Backstage

Wer sich etwas weniger akademisch ein Bild der Plaisiranstalt machen möchte, der werfe doch einfach mal einen Blick hinter die Kulissen: Plaisiranstalt Backstage.

Plaisiranstalt | © Foto: Luis Aguilera

Personal

Die Plaisiranstalt


Weitere Mitbegründer der Plaisiranstalt


Gäste der Plaisiranstalt

Kontakt

Kontaktiere uns

Schreibe uns eine E-Mail an info@plaisiranstalt.at. Wenn du allerdings lieber Formulare ausfüllst, hast du nachstehend die Gelegenheit dazu. Die damit erhobenen persönlichen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung der Kontaktaufnahme herangezogen und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Emoji mitschicken

Please leave this field empty.